blog
Anfang vom Ende | Die Protagonistin | Anfang und Ende

Achso. Ich hab das übrigens vor 3 Wochen ca. geschafft und mir gehts gut damit und ich bin häppih und alles.
Aber. Nun hat es begonnen: Mein letztes Jahr in der Schule. Die 13. Klasse. Und es waren dieses Jahr meine letzten Sommerferien und es werden meine letzten Herbstferien werden, meine letzte "Klassen"(Kurs)fahrt und meine letzten Winterferien. Das letzte Weihnachten während der Schulzeit. Das letze Silvester von den Halbjahreszeugnissen UND die letzen Osterferien. Das letzte Mal werde ich vermutlich in den Ferien Geburtstag haben. 19! 19 Jahre und klein wie ein grosser Zwerg. (Haha.) Ihr wisst schon was ich meine. Und es ist ein total komisches Gefühl, nicht zu wissen, wie es weitergehen wird, nach nichtmal einem Jahr. Es war doch irgendwie immer klar, was kommen würde. Oder nicht? Und jetzt ist da die reinste LEERE das nem Begriff "Abi 08". Der perfekt auf mich zugeschnittene Beruf wurde halt noch nicht erfunden - nichteinmal spaßeshalber von mir selbst.
Aber nun zu meiner ersten Schulwoche in dem neuen Jahr:
Es ist kaum zu glauben, aber leider erschreckend festzustellen, dass die neu eingeschulten 5tklässler doch tastsächlich fast meine Grösse erreichen und ich locker neben ihnen verschwinden könnte.
Hinzu kommt, dass mein Jahrgang es geschafft hat, den Stundenplan innerhalb der ersten Woche so gut wie gänzlich auf den Kopfzustellen und alle Chancen auszunutzen, ein zwei oder mehr Stunden weniger zu haben, Freistunden zu füllen und Fächer zu tauschen, als wäre es der neue Sport. (In dem wir natürlich Weltmeister werden würden.) Der Vorschlag von J., man hätte uns eine leere Tabelle geben können und jeder hätte sich seinen Plan frei Schnauze zusammengebastelt, hätte durchaus funktionieren können.

Und trotz aller guten Dinge im Leben, die momentan mehr oder weniger auf mich einduseln, denke ich:
Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!
4.9.07 17:30


 [eine Seite weiter]
Besucher
Gratis bloggen bei
myblog.de